Am 09.11.2019 fand das alljährliche Cäcilienkonzert der Bundesmusikkapelle Brixen im Thale in der Arena365 in Kirchberg statt. Unser Kapellmeister Daniel Neuschmied stellte auch dieses Jahr wieder ein aufregendes und abwechslungsreiches Programm zusammen, welches sowohl bei den Musikaten als auch bei dem Publikum mit tosendem Applaus begrüßt wurde.

Das sehr abwechslungsreiche Programm begann mit dem „O.R.B. Marsch“, ein amerikanischer Konzertmarsch. Geprägt wurde die erste Hälfte des Konzertes vor allem durch die „Second Suite for Band“, welche in 3 gespielten Sätzen verschiedenste Musikgeschmäcke anspricht und durch die bekannte Overture „Pertusia“.

Ein besonderes Highlight war die Uraufführung des Marsches „Mit vereinten Kräften“, welcher vor der Pause und der Ehrungen gespielt wurde. Der Komponist und Dirigent dieses Stückes war kein geringerer als Ehrenkapellmeister Stefan Reiter.

Nach der Pause ging es weiter mit einer wunderschönen Choral „A Choral for a Solemn Occasion“ weiter. Ein weiteres Highlight stellte das Solistenstück „Ballad“ dar, welches vom Solisten Thomas Widauer perfekt aufgeführt wurde. Das vorletzte Stück des Konzertes war die Filmmusik von Fluch der Karibik, welches Highlights wie Gesang oder ein Solo auf der Steirischen Harmonika beinhaltete.

Das letzte offizielle Stück des Programms war der Konzertmarsch „Mercury“, ebenfalls ein amerikanischer Konzertmarsch. Die 2 Zugaben, der Marsch „Tiroler Herz“ und „Vielen Dank für die Blumen“, besiegelten ein erfolgreiches, sehens- und hörenswertes Cäcilienkonzert der BMK Brixen im Thale.

Wir danken allen Sponsoren unseres Konzertes, alle Besucher, die dieses Konzert unvergesslich gemacht haben und allen Musikanten und Musikantinnen für ihr großes Engagement bei den Proben.

Auf Grund einer netten Einladung der Hofkirchner fuhren wir Brixner mit einer starken (ca. 50) Abordnung nach Oberösterreich.
Ein Stopp mit Burgführung und Mittagessen in Burghausen verkürzte die Anreise. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen spielten wir am Abend ein Konzert im Hofkirchner Zelt. Das Stück „Die Sonne geht auf“ haben viele Musikantinnen und Musikanten wörtlich genommen und sich erst um diese Zeit in der Musikschule schlafen gelegt. Auch am Sonntag herrschte wieder eine tolle Stimmung. Nach einem schönen Umzug mit vielen Teilnehmer/innen traten wir am Nachmittag wieder die Heimreise an.




Land Tirol und Energie Tirol haben zum vierten Mal den Tiroler Sanierungspreis vergeben. Elf Projekte wurden für den Preis nominiert und fünf davon kürzlich im Landhaus in Innsbruck ausgezeichnet.

Unter den Preistr ägern ist auch der Dechantstall in dem sich neben der Kinderkrippe und zwei Proberäumen auch unser Probelokal befindet.

„Der baufällige Hof wurde wiederbelebt und mit ihm das Dorfzentrum von Brixen. Das Beispiel zeigt eine gelungene Nachnutzung einer in Tirol häufig anzutreffenden Gebäudetypus und schafft es dabei, den Charakter des Bestands zu bewahren.

Erwähnenswert ist die großzügige freigespielte Dachkonstruktion für das Musikprobelokal. Zusätzlich finden eine Kinderkrippe und eine Wohnung im Gebäude Platz.

Die Anbindung an die Hackgutheizung der benachbarten Volksschule ermöglicht eine vorbildliche Nutzung erneuerbarer Energien. Außerdem wurde die Gebäudehülle energietechnisch optimiert.“

(Auszug aus dem Projektkatalog- Energie Tirol)

Am 30. September 2017 machten ca. 30 Mitglieder bei idealem Ausflugswetter eine Wanderung zum inzwischen sehr bekannten und weitum sichtbaren Jakobskreuz auf die Buchensteinwand.

Mit dem Bus ging es zum Start in Hochfilzen. Von dort mit Zwischenstation hinauf zum höchsten Punkt. Nach dem Mittagessen besichtigten wir das 30 Meter hohe Kreuz und wanderten danach auf der anderen Seite hinab nach St. Jakob im Haus. Mit Kuchen, Kaffee und gemütlicher Musik wurde der Wandertag am Leitenhof in Brixen abgeschlossen.